Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

logo

Menu

Termine ...

Samstag, 20. Oktober, 14:00 Uhr
Hallenübernachtung für Kinder
Sonntag, 21. Oktober, 08:30 Uhr
Herbst-Gauwanderung TV Engelsbrand
Samstag, 27. Oktober, 10:00 Uhr
Trampolinturnen Gaumeisterschaften Einzel und Synchron
Montag, 05. November, 19:00 Uhr
Turnratsitzung
Sonntag, 11. November, 09:30 Uhr
Wanderung „Rund um Pforzheim“

TVN-Jugendleichtathleten mit Top-Ergebnissen. Kleines Team ganz groß.

Bei den Kreiseinzelmeisterschaften der Leichtathleten auf dem Buckenberg war unser TVN in diesem Jahr mit einer kleinen, aber feinen Mannschaft am Start. Den Anfang machte nach langer Wettkampfabstinenz Pirmin Guigas bei den 13jährigen Jugendlichen. Mit einer super Weite von 40,50 Metern konnte er sich gegen starke Konkurrenz durchsetzen und wurde verdient Kreismeister. Am Sonntag gingen dann unsere jüngeren Athleten an den Start. Moritz Nehls (M11) erwischte einen Sahnetag. Er sprang mit 4,04 Metern im Weitsprung zum ersten Mal überhaupt über vier Meter und wurde mit 4 cm Vorsprung Kreismeister.

Im Sprint über die 50 Meter-Distanz qualifizierte sich Moritz im Vorlauf souverän für das Finale und wurde mit einem tollen Lauf dritter. Zwei Starts, zwei Medaillen davon eine goldene, was will man mehr! Bei den zehnjährigen Mädchen waren Nina Zepf und Anna Wendel aktiv. Leider leistete sich Nina drei ungültige Versuche im Weitsprung und mußte die Konkurrenz ohne zählbares Ergebnis beenden. Im 50 Meter Lauf schaffte sie den Einzug ins Finale und erreichte zeitgleich mit einer Konkurrentin einen hervorragenden, gleichwohl undankbaren vierten Platz. Anna knüpfte im Weitsprung nicht ganz an ihre Bestleistung an, absolvierte aber einen ausgeglichenen Wettkampf und erreichte einen respektablen achten Platz. Das Finale über die 50 Meter verpaßte sie leider knapp. Vielen Dank an Sabine Kastner, Tobias Wendel und Uwe Arnold, die als Kampfrichter für uns im Einsatz waren.

Frank Vollmar