logo

Menu

Lauftreff Ultras

In zwei Laufgruppen wird bei jedem Wetter (außer Gewitter) zwischen 10 und 15 km (Gruppe 1) sowie 8 und 10 km (Gruppe 2) abwechslungsreich trainiert. Die beiden Gruppen laufen unterschiedliche Tempi. Im Winter mit Lampen auf befestigten Wegen, zwischen April und Oktober meist auf Waldwegen. Training kann als Vorbereitung für Wettkämpfe zwischen 5 km und Marathon genutzt werden. Wir nehmen das Jahr über als Mannschaft und einzeln an Wettkämpfen teil.

Für wen geeignet
Frauen und Männer jeden Alters. Für Laufgruppe 1 sollten konditionelle Grundlagen vorhanden sein. Laufgruppe 2 auch für Neueinsteiger geeignet.

Wann & Wo?
Dienstags 19:00 Uhr, 60 - 75 Min., ab Turnhalle TV Nöttingen.

Verantwortlich
Alfred Ulshöfer (Tel. 78193) und Hubert Bittighofer

 

Gute Zeiten – schnelle Zeiten

TVN Lauftreff Ultras Gute Zeiten schnelle ZeitenWer schon einmal am Bellheimer Sommernachtslauf teilgenommen hat, weiß, dass er dort über 25 km eine schnelle Strecke, aber auch starke Konkurrenz aus nah und fern vorfindet. So auch Anfang August diesen Jahres, als gleich 8 TVN-ULTRAS an den Start gingen. Nicht ganz unerwartet war TVN-Vorstandsmitglied Henrik Hammer einmal mehr schnellster TVN-Läufer.

Im Feld der 396 Starter lief er in 1.46,13 Std. auf Rang 17 im Gesamtklassement und auf Platz 5 von 30 der M35. Nur 7 Sekunden fehlten Stefan Rau, um unter der magischen 2-Stunden-Marke zu bleiben. Mit Platz 13 von 33 konnte er sich dennoch im vorderen Bereich seiner M45 platzieren und seine weiter aufsteigende Form unterstreichen. Auch Nikolaus Vogel zeigte sich in prächtiger Verfassung. Mit Rang 10 von 41 der M55 und einer Zeit von 2.06,15 Std. reihte er sich im ersten Viertel des Tableaus ein. Eine gute halbe Minute nach ihm überquerte Alfred Ulshöfer auf Rang 8 von 18 der M60 das Ziel. Wie Nikolaus auch, lief er die Kilometerabschnitte konstant knapp unter oder über 5 Minuten. Mit dem 25 km-Lauf bestritt Lars Rolf Rapp seine bislang längste Wettkampfstrecke. Dies gelang ihm in 2.08.33 Std. und Rang 18 von 34 der M40 auf überzeugende Weise. Thorsten Utz begann das Rennen einmal mehr sehr flott, musste dann aber etwas nachlassen, um schließlich in 2.22,50 Std. im Ziel einzutreffen. In der stark besetzten M35 gab es hierfür Rang 24. Oldie und Vielläufer Rene Guigas wartete in seinem typischen Laufstil mit schnellen Zwischenspurts auf und überzeugte in 2.40,39 Std. in seiner M65. Dies reichte zu Platz 9 und einem weiteren Top-Ten-Ergebnis. Aufgrund des bevorstehenden Allgäu-Panorama-Marathons wagte sich Sylvia Ulshöfer in Bellheim lediglich an den parallel stattfindenden 10 km Lauf heran. Dies sollte sich als weise Entscheidung herausstellen, schaffte sie doch als einzige der Starter mit Platz 1 der W55 in 53,52 Min. den Sprung auf das Podest.
Freddy Frisch