logo

×

Sportausschuss

Wie der Name schon sagt, alles, was den Sport betrifft, wird im Sportausschuß vorbereitet: seien es der neue Ranntallauf oder die Vereinsmeisterschaften, das Sportabzeichen oder die Ehrungen unserer erfolgreichen Sportler. Hier ist die Zusammenarbeit mit den Übungsleitern besonders wichtig. Daher treffen wir uns 1x im Jahr mit allen ÜL, um das kommende Jahr zu besprechen.

Wer bei uns mitmachen will, der meldet sich beim Vorstand Sport Henrik Hammer (0151-25288877)

Ranntallauf mit glänzenden Zeiten bei tropischen Temperaturen

2015 28 1Ranntallauf Start2015 28 2Ranntallauf Zielmännl2015 28 3Ranntallauf Zielweibl

 

 

 

Eines gleich vorweg: allen 114 Startern beim diesjährigen Ranntallauf - dem 6. Wertungslauf der S-Cup-Serie - muss ein großes Kompliment gemacht werden, galt es doch bei Temperaturen von nahezu 40 Grad eine anspruchsvolle Strecke über 10 km zu bewältigen. Insbesondere der Streckenteil vom TVN Gelände bis zur Großen Eiche war sonnenbeflutet. Und die rund 5 km von der Eiche durch den etwas „kühleren" Wald wieder zur Eiche und dann zum TVN-Gelände zurück, brachte auch nicht die große Abkühlung.

Die hatten Gerhard Roth nach Kilometer 2 und 8 in Form einer Dusche sowie einige fleißige Helfer an der Großen Eiche in Form von kühlem Wasser parat. Hiervon machten alle Teilnehmer auch regen Gebrauch. Erfreulich war, dass alle Teilnehmer gesund das Ziel auf der neuen TVN-Tartanbahn erreichten. Dort wurden sie von einem begeisterten Publikum lautstark empfangen, ganz gleich, ob es sich um Seriensieger Markus Nippa oder die am Ende einlaufenden Damen handelte.

Gerade genannter Markus Nippa unterstrich seine blendende Form mit einer Siegerzeit von 34,42 Min., womit er gerade einmal 30 Sekunden hinter seiner in der Vorwoche gelaufenen Pforzheimer Zeit blieb. Eine klasse Leistung angesichts der Bedingungen mit einigen Höhenmetern. Platz 2 ging an Jens Santruschek in 35,55 Min., gefolgt von Benjamin Weber in ebenfalls sehr respektablen 38,00 Min. Insgesamt blieben 6 Läufer unter der magischen 40 Minuten-Marke. In der Damenwertung dominierte Carmen Keppler vom SV Oberkollbach in 45,52 Min. vor Julia Dieckmann vom Laufteam Rennwerk in 47,03 Min. und Susanne Heuer aus Oberkollbach in 47,18 Min. Drei weitere Damen blieben unter der 50 Minuten-Grenze. Für die größte Laufgruppe, die TG Stein, gab es einen reich bestückten Geschenkkorb. Auch die Pokale für die Podestplätze in den Gesamtwertungen sowie die Preise für die 3 Bestplatzierten jeder Altersklasse wurden allseits gelobt.

Und die Nöttinger Läuferinnen und Läufer? Schnellster war einmal mehr Henrik Hammer, der die Ziellinie als 19. in 45,04 Min. überquerte. Pech für Henrik, dass unter anderem die 3 schnellsten der Gesamtwertung in seiner AK M 35 liefen, so dass er dieses Mal „nur" den 5. Rang belegen konnte. Andreas Siebler war wie Henrik auch sichtlich gezeichnet von den Strapazen. Vor seinem späteren Gastauftritt in der Capoeira-Show musste er sich etwas mehr als 49 Minuten lang quälen und dann auch noch den undankbaren 4. Platz der M 45 einnehmen. Vergleichsweise frisch sah dagegen Gerhard Daub aus, der in der M 65 unterwegs war und in beachtlichen 50,32 Min. Platz 2 erreichen konnte. Dabei musste er lediglich Edwin Müller vom TB Wilferdingen knapp den Vortritt lassen. Mit Rene Guigas nahm ein Nöttinger Urgestein am 10er teil und startete für seinen ehemaligen Heimatverein. Für Rene – der seine Stärken insbesondere über Ultra-Distanzen bis zu 80 km hat – stand eine Zeit von 1.05,46 Std. zu Buche. Ganz schwer hatten es unsere beiden Damen. Jutta Krewedl musste lange Zeit alleine laufen, was bei diesen Temperaturen besonders schwierig ist. Sie wurde nach 1.16,30 Std. und mit großem Beifall des tollen Publikums auf der Zielgeraden angefeuert. Schwer ging es auch für Sylvia Ulshöfer, die erhebliche Probleme mit der Hitze hatte. Sie schloss sich nach einer längeren Pause bei der Eiche der Schlussläuferin an und brachte diese und sich sicher ins Ziel.

Im Rahmen der karibischen Nacht hatte der TVN auch ein musikalisch umrahmtes, attraktives Zusatzprogramm eingebaut. Die Capoeira-Gruppe lieferte eine Kostprobe ihres Könnens, die Cheerleader führten einen Tanz auf und Ute Fichtner spielte einige bekannte Titel mit der Geige. DJ. P sorgte über viele Stunden hinweg mit Titeln unterschiedlicher Couleur für die richtige Stimmung. Und an der Karibik-Bar wurden leckere Cocktails gemixt, die optimal auf die Tropennacht abgestimmt waren. Ein großer Dank gilt nicht nur den Künstlern und den fleißigen Helferinnen und Helfern im und am Vereinsgelände sowie auf der Strecke, sondern auch den Läuferinnen und Läufern, die sich trotz brütender Hitze auf den Weg gemacht haben. Dank auch an die Sponsoren dm-Märkte in Wilferdingen und Langensteinbach, dem EDEKA in Wilferdingen, der Pfinzgau-Apotheke, Dürr & Beier, Getränkemarkt Legler, Föller Sportarena sowie Andreas Siebler Verpackungsmaschinen.

Fazit: Hatte es am 1. Mai an Wärmegraden gefehlt, so gab es am vergangenen Samstag viel zu viel. Einen Mittelwert hätten wir uns für beide Veranstaltungen gewünscht.

Bericht: Freddy Frisch, Bilder: Julian Zachmann

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.