logo

×

Lauftreff Ultras

In zwei Laufgruppen wird bei jedem Wetter (außer Gewitter) zwischen 10 und 15 km (Gruppe 1) sowie 4 und 6 km (Gruppe 2, Lauftreff Einsteiger) abwechslungsreich trainiert. Die beiden Gruppen laufen unterschiedliche Tempi. Näheres zu Laufgruppe 2 unter Gymwelt / Lauftreff Einsteiger. Im Winter laufen wir mit Lampen auf befestigten Wegen, zwischen April und Oktober meist auf unterschiedlichem Untergrund. Training kann als Vorbereitung für Wettkämpfe zwischen 5 km und Marathon genutzt werden. Wir nehmen das Jahr über als Mannschaft und einzeln an Wettkämpfen teil.

Für wen geeignet?
Frauen und Männer jeden Alters. Für Laufgruppe 1 sollten konditionelle Grundlagen vorhanden sein.

Wann & Wo?
Dienstags 19:00 Uhr
Donnerstags 19:00 Uhr nach Vereinbarung, jeweils ab Turnhalle TV Nöttingen.

Verantwortlich
Alfred Ulshöfer (Tel. 78193) und Hubert Bittighofer

 

TVN-Quartett meistert Zermatt-Bergmarathon

TVN Lauftreff Ultras TVN Quartett meistert Zermatt BergmarathonDer bislang wohl größten Herausforderung stellte sich am vergangenen Wochenende ein Quartett der TVN-ULTRAS. Die Teilnahme am Zermatt-Marathon über die klassische 42,195 km-Distanz ist alleine schon aufgrund der Höhenlage keine einfache Übung. Wenn dann noch Temperaturen über 20 Grad, Sonnenschein und hohe Luftfeuchtigkeit hinzukommen, wird es nicht gerade einfacher.

Vom Start in St. Niklaus auf 1.116 Metern Höhe bis ins Ziel beim Riffelberg auf 2.585 Metern sind 2.100 Höhenmeter zu bewältigen. Tolle Stimmung gab es vor allem beim Halbmarathon-Durchlauf in Zermatt, ansonsten waren die LäuferINNEN mehr oder weniger mit sich selbst beschäftigt. Insbesondere die 7 Kilometer bergauf von Zermatt nach Sunegga sowie die letzten 3 Kilometer von Riffelalp nach Riffelberg raubte unseren Teilnehmern die letzten Körner. Eine ganz starke Leistung bot Sylvia Ulshöfer als 13. der W55 in 6.20,39 Std. Sie hatte sich das Rennen gut eingeteilt, war bis Zermatt eher defensiv unterwegs und konnte somit in den steilen Passagen Platz um Platz gutmachen. Die Leistung ist umso bemerkenswerter, als auf den Plätzen 1 bis 8 nur Schweizerinnen lagen und Sylvia nur wenige Minuten Rückstand auf die beste deutsche Läuferin hatte. Mit Gunter König konnte sich unser Leichtgewicht am Berg so richtig austoben. Auch Gunter hielt sich zunächst zurück und hatte in der zweiten Hälfte genügend Kraft, um die steilen und schwierigen Trailpassagen zu meistern. Nach 5.43,03 Std. hatte Gunter als 45. der M50 sein Tagwerk vollbracht. Eine flotte Eingangszeit hatte dagegen Nikolaus Vogel gewählt, was dieser allerdings ab km 28 büßen sollte. Bei km 35 wurde er schließlich von Alfred Ulshöfer eingeholt, so dass beide sich gegenseitig motivieren und „ziehen“ konnten und gleichzeitig die Ziellinie überquerten. Da Nikolaus etwas später die Startlinie überquerte, lag er mit 6.06,51 Std. wenige Sekunden vor Alfred, der in 6.07,04 Std. finishte. Nikolaus belegte in der M55 Platz 39, Alfred wurde in der M60 auf Platz 18 geführt. Beachtenswert die Tatsache, dass sich alle vier im Mittelfeld ihrer AK platzieren konnten. Für unsere Flachländer keine schlechte Ausbeute. Freddy Frisch

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.