logo

×

Lauftreff Ultras

In zwei Laufgruppen wird bei jedem Wetter (außer Gewitter) zwischen 10 und 15 km (Gruppe 1) sowie 4 und 6 km (Gruppe 2, Lauftreff Einsteiger) abwechslungsreich trainiert. Die beiden Gruppen laufen unterschiedliche Tempi. Näheres zu Laufgruppe 2 unter Gymwelt / Lauftreff Einsteiger. Im Winter laufen wir mit Lampen auf befestigten Wegen, zwischen April und Oktober meist auf unterschiedlichem Untergrund. Training kann als Vorbereitung für Wettkämpfe zwischen 5 km und Marathon genutzt werden. Wir nehmen das Jahr über als Mannschaft und einzeln an Wettkämpfen teil.

Für wen geeignet?
Frauen und Männer jeden Alters. Für Laufgruppe 1 sollten konditionelle Grundlagen vorhanden sein.

Wann & Wo?
Dienstags 19:00 Uhr
Donnerstags 19:00 Uhr nach Vereinbarung, jeweils ab Turnhalle TV Nöttingen.

Verantwortlich
Alfred Ulshöfer (Tel. 78193) und Hubert Bittighofer

 

TVN-ULTRAS auch im Sommer aktiv

TVN Lauftreff Ultras TVN ULTRAS auch im Sommer aktiv 2Gleich bei einer Handvoll Laufveranstaltungen waren die TVN-ULTRAS in den vergangenen Wochen aktiv. Im Rahmen eines Kurztrips nach Polen nahm Thorsten Tjoa am Karkonoski Halbmarathon teil. Wie nicht anders zu erwarten, sicherte er sich in der M55 den ersten Platz. Mit seinen 1.52,38 Std. distanzierte er seine 35 Konkurrenten deutlich.

Beim Ettlinger SWE-Halbmarathon eine Woche später fand Thorsten trotz der 400 Höhenmeter etwas besseres Geläuf vor und siegte erneut in seiner AK. Die Zeit von 1.30,18 Std. war überaus beachtlich und bedeutete Rang 12 von 403 Teilnehmern insgesamt. Auch die anderen TVN-Läufer schlugen sich prächtig. Nikolaus Vogel erreichte die Ziellinie in gleichfalls starken 1.43,54 Std. als 9. von 40 der M55. Danach ging es Schlag auf Schlag. Marcel Jouvenal kam nach 1.48,06 Std. als 18. von 46 der Männerklasse ins Ziel und lag damit 2 Sekunden vor Manfred Brecht, der in der M60 auf einem ausgezeichneten Rang 6 von 34 Läufern geführt wurde. Lars Rolf Rapp hatte lange Sichtkontakt zu den beiden und beendete das Rennen in 1.48,39 Std. als 26. von 58 der stark besetzten M40. Gunter König konnte sich als 19. von 59 Läufern der M50 in 1.50,57 Std. gleichfalls in Szene setzen. Stefan Rau behauptete sich auf dem hügeligen Kurs als 24. von 54 der M45 in 1.51,23 Std. bestens und zeigte, dass er auch „am Berg“ immer schneller wird. Von Wadenproblemen geplagt, beendete Alfred Ulshöfer den Halbmarathon in 2.01,33 Std. immerhin noch auf Rang 16 von 34 der M60. Das erfreuliche Ergebnis rundete Sylvia Ulshöfer auf dem undankbaren 4. Platz der W55 in 2.09,27 Std. ab. Für sie war es ein willkommener Test für den anstehenden Allgäu Marathon. Seinen Titel-Hattrick erzielte Thorsten Tjoa eine Woche später beim Allgäu Panorama Marathon in Sonthofen. 42,2 km mussten mit knapp 1.600 Höhenmetern und Temperaturen knapp unter 30 Grad bewältigt werden. Unsere „Gemse“ überzeugte einmal mehr und siegte in der M55 in 4.07,41 Std. Dirk Gulden absolvierte seinen ersten Bergmarathon und löste die Aufgabe mit Bravour. Nach 4.31,10 Std. blieb die Uhr für unseren M40er stehen. Rang 19 seiner AK war angesichts zahlreicher Bergspezialisten eine beachtliche Platzierung. Dritter männlicher Teilnehmer war Alfred, der trotz Handicap mit 5.08,10 Std. seine zweitschnellste Zeit bei 4 APM-Starts verbuchte. In der M60 reichte dies für Rang 6. Neben Thorsten freuten sich unsere ULTRAS über einen weiteren Podestplatz. Diesen verbuchte Sylvia in der W55 in 5.39,48 Std., obwohl sie mit ihrer Zeit unverständlicherweise nicht ganz zufrieden schien. Bei der Nordschwarzwald-Trophy in Schönbuch waren Nikolaus Vogel und Gunter König über 40 km Trailrunning aktiv. Sie lieferten sich in der ungewohnten AK „Senior Masters 2“ ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Letztlich sicherte sich Nikolaus Rang 1 in 4.26,08 Std., gefolgt von Gunter in 4.28,24 Std. auf dem Silberrang. Freddy Frisch

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.