logo

×

Lauftreff Ultras

In zwei Laufgruppen wird bei jedem Wetter (außer Gewitter) zwischen 10 und 15 km (Gruppe 1) sowie 4 und 6 km (Gruppe 2, Lauftreff Einsteiger) abwechslungsreich trainiert. Die beiden Gruppen laufen unterschiedliche Tempi. Näheres zu Laufgruppe 2 unter Gymwelt / Lauftreff Einsteiger. Im Winter laufen wir mit Lampen auf befestigten Wegen, zwischen April und Oktober meist auf unterschiedlichem Untergrund. Training kann als Vorbereitung für Wettkämpfe zwischen 5 km und Marathon genutzt werden. Wir nehmen das Jahr über als Mannschaft und einzeln an Wettkämpfen teil.

Für wen geeignet?
Frauen und Männer jeden Alters. Für Laufgruppe 1 sollten konditionelle Grundlagen vorhanden sein.

Wann & Wo?
Dienstags 19:00 Uhr
Donnerstags 19:00 Uhr nach Vereinbarung, jeweils ab Turnhalle TV Nöttingen.

Verantwortlich
Alfred Ulshöfer (Tel. 78193) und Hubert Bittighofer

 

Harter Brocken hinauf zum Brocken

Drei TVN-ULTRAS hatten sich am vergangenen Wochenende auf den Weg nach Wernigerode gemacht, um am Harz-Gebirgsmarathon über den Brocken teilzunehmen. Dieser Lauf über 42,195 km wird bei 1.100 Höhenmetern als einer der schwierigsten Marathons in Deutschland angekündigt. Und die Veranstalter hielten Wort. Nach einer welligen Einlaufphase ging es ab km 12 teilweise kräftig nach oben.

Insbesondere die letzten 4 km bis zum Brockengipfel auf 1.142 M. hatten es in sich, zumal Windgeschwindigkeiten mit über 80 km/h und dichter Nebel den teilweise 20% steilen Anstieg auf dem mit Betonplatten belegten Panzer-Kolonnenweg zu einer echten Herausforderung machten. Heinrich Heine hatte einst in das Gipfelbuch geschrieben: viele Steine, müde Beine, Aussicht keine. An mehr als 300 Tagen im Jahr ist der Berg im Nebel, an 100 Tagen eisbedeckt, die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 2,9 Grad und der Wind bläst mit bis zu 263 km/h. Da hatten unsere Läufer ja noch Glück. Das Klima hier oben entspricht dem auf rund 2.000 Metern in den Alpen. Nachdem der Brocken bei km 19 passiert war und es auf der Westseite abwärts ging, konnte das Trio schnell die wärmende Herbstsonne genießen. Der Brocken-Marathon ist ein Landschaftslauf mit fast durchweg Waldboden, Schotter- oder Trailabschnitten. Bedrückend nur, welch großen Schaden der Borkenkäfer an riesigen Flächen des weitläufigen Harzes angerichtet hat. Der Klimawandel lässt grüßen. Unsere Läufer schlugen sich im übrigen bravourös. Nikolaus Vogel erzielte trotz großer Blasen eine beachtliche Zeit von 4.31,54 Std. und platzierte sich bei 99 Startern der M55 auf Rang 31. Magenprobleme und Müdigkeit stellten sich bei Alfred Ulshöfer ein, der dennoch in 4.42,32 Std. und Rang 11 von 39 der M60 eine passable Zeit zustande brachte. Sylvia Ulshöfer präsentierte sich in prächtiger Berglauf-Form und kam knapp 10 Minuten nach Alfred ins Ziel. Ein Lauf, wie für sie gemacht. Sie wurde auf Rang 6 von 17 der W55 geführt. Beim Karlsruher Hardtwaldlauf über 10 km gaben Thorsten Tjoa und Marco Frei eine Kostprobe ihres Könnens. Thorsten erzielte in 38,54 Min. eine glänzende Zeit, die ihm knapp hinter dem M55-Sieger den Silberrang einbrachte. In der Gesamtwertung wurde er als 11. von 312 geführt. Marco war 44,18 Min. unterwegs und platzierte sich auf Rang 14 von 26 der M45. In der Gesamtwertung des erstmals ausgetragenen Regio-Cups wurde Thorsten dritter und Marco auf Platz 28 eingereiht. Beim Turmberglauf in Durlach eine Woche zuvor hatte Thorsten einmal mehr den ersten Platz über 10 km in 39,13 Min. erreicht. 

Freddy Frisch

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.