Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

logo

Menu

Lauftreff Ultras

In zwei Laufgruppen wird bei jedem Wetter (außer Gewitter) zwischen 10 und 15 km (Gruppe 1) sowie 4 und 6 km (Gruppe 2, Lauftreff Einsteiger) abwechslungsreich trainiert. Die beiden Gruppen laufen unterschiedliche Tempi. Näheres zu Laufgruppe 2 unter Gymwelt / Lauftreff Einsteiger. Im Winter laufen wir mit Lampen auf befestigten Wegen, zwischen April und Oktober meist auf unterschiedlichem Untergrund. Training kann als Vorbereitung für Wettkämpfe zwischen 5 km und Marathon genutzt werden. Wir nehmen das Jahr über als Mannschaft und einzeln an Wettkämpfen teil.

Für wen geeignet?
Frauen und Männer jeden Alters. Für Laufgruppe 1 sollten konditionelle Grundlagen vorhanden sein.

Wann & Wo?
Dienstags 19:00 Uhr
Donnerstags 19:00 Uhr nach Vereinbarung, jeweils ab Turnhalle TV Nöttingen.

Verantwortlich
Alfred Ulshöfer (Tel. 78193) und Hubert Bittighofer

 

TVN-ULTRAS: Dem Orkan getrotzt

Eine echte Herausforderung bot sich den in Rastatt und Kandel startenden TVN-ULTRAS am vergangenen Sonntag. In Rastatt war mit Nikolaus Vogel ein TVN-Läufer über die Halbmarathon-Distanz am Start. Nikolaus ließ sich durch die heftigen Böen und immer wieder aufkommenden Regenschauer nicht beirren und setzte in 1.41,11 Std. und Rang 5 von 17 der M55 erneut ein Ausrufezeichen. In der Gesamtwertung bedeutete es Rang 58. Zwei unserer jüngeren Läufer waren über 10 km aktiv. Simon Siebler erzielte in der MHK mit 41,20 Min. eine hervorragende Zeit und landete auf Platz 7 von 27 seiner AK und Platz 37 Gesamt.

Thorsten Utz unterstrich seine starke Frühform und finishte in 46,35 Min. als 13 von 37 der M40. Bei 411 Läufern bedeutete dies Rang 94. Sehr gelobt wurden von unseren Assen die organisatorischen Rahmenbedingungen rund um das Mercedes Benz-Werk. In Kandel hatte sich der Veranstalter schon vor dem Start ausbedungen, den Lauf aufgrund des aufkommenden Orkans abzubrechen. Was später auch geschah, da ein Teil der Läufer den Marathon bei Scheidt abbrechen mußte. Mit Stefan Rau hatte ein TVNler den Halbmarathon gewählt, den er in respektablen 1.44,27 Std. absolvierte. In der M45 belegte Stefan Rang 68 von 151. Bei Windgeschwindigkeiten von über 80 Stundenkilometern ist ein Marathon wahrlich kein Zuckerschlecken. Daher hatten Sylvia und Alfred Ulshöfer auf der 42,2 km Strecke auch mächtig zu kämpfen und wurden das eine oder andere Mal kräftig zur Seite geweht. Hinzu kamen umgestürzte Bäume, die die Straße blockierten, was eher zur Beunruhigung der Teilnehmer beitrug. Das Wichtigste: beide kamen gesund ins Ziel. Sylvia erzielte in 4.25,56 Std. ihre zweitbeste Marathonzeit überhaupt und landete auf einem ausgezeichneten 7. Rang der W55, Alfred passierte die Ziellinie im Stadion nach 4.06,47 Std. als 23. der M60. Der dritte TVN-Marathoni, Rene Guigas, mußte das Rennen bereits nach 1,5 km aufgrund einer Wadenverletzung leider aufgeben.

Freddy Frisch