logo

Menu

Lauftreff Ultras

In zwei Laufgruppen wird bei jedem Wetter (außer Gewitter) zwischen 10 und 15 km (Gruppe 1) sowie 4 und 6 km (Gruppe 2, Lauftreff Einsteiger) abwechslungsreich trainiert. Die beiden Gruppen laufen unterschiedliche Tempi. Näheres zu Laufgruppe 2 unter Gymwelt / Lauftreff Einsteiger. Im Winter laufen wir mit Lampen auf befestigten Wegen, zwischen April und Oktober meist auf unterschiedlichem Untergrund. Training kann als Vorbereitung für Wettkämpfe zwischen 5 km und Marathon genutzt werden. Wir nehmen das Jahr über als Mannschaft und einzeln an Wettkämpfen teil.

Für wen geeignet?
Frauen und Männer jeden Alters. Für Laufgruppe 1 sollten konditionelle Grundlagen vorhanden sein.

Wann & Wo?
Dienstags 19:00 Uhr
Donnerstags 19:00 Uhr nach Vereinbarung, jeweils ab Turnhalle TV Nöttingen.

Verantwortlich
Alfred Ulshöfer (Tel. 78193) und Hubert Bittighofer

 

TVN-ULTRAS trotzen Nebel und Kälte beim Jungfrau-Marathon

TVN Lauftreff Ultras TVN ULTRAS trotzen Nebel und Kälte beim Jungfrau Marathon17 TVN-ULTRAS hatten sich auf den Weg gemacht, um am legendären Jungfrau-Marathon, dem schönsten Bergmarathon der Welt mit 1.829 Höhenmetern, teilzunehmen. Bei diesem Event können unsere Hobbyläufer mit Berglauf-Weltmeistern, Olympiateilnehmern oder Marathon-Topatlethen an den Start gehen. 16 ULTRAS konnten sich schließlich in Interlaken unter die 4.000 Wettkämpfer mischen.

Mit Thorsten Tjoa musste leider einer unserer Schnellsten wegen einer Erkältung kurzfristig passen. Die verbliebenen Starter hatten sich auf widrige Wetterbedingungen eingestellt, zumal tags zuvor die Strecke zwischen Wengen und der Kleinen Scheidegg vom Schnee befreit werden musste. Großes Lob an die Organisatoren, denen es gelang, trotz Kälte mit knapp über 0 Grad in 2.000 Metern Höhe auch im hochalpinen Bereich ordentliche Bedingungen anzubieten. Die Versorgung und Verpflegung auf der Strecke und im Ziel sowie die Aufmunterung tausender Zuschauer auf der Strecke waren einmal mehr sensationell. Von unseren Startern erzielte Henrik Hammer erwartungsgemäß die schnellste Zeit. Seine 4.14,14 Std. waren überaus beachtlich und bedeuteten Rang 57 in der M35 sowie Platz 248 im Gesamtklassement. Unsere Bergmarathon-Neulinge Jörg Baumgartner (M20) in 4.32,55 Std. als 144. seiner AK sowie Uwe Hemminger in 4.45,18 Std. boten gleichfalls eine starke Vorstellung. Bei 480 Läufern der M45 reichte dies für Uwe zu Platz 121. Auch Achim Schottmüller schaffte es in 4.52,34 Std. deutlich unter 5 Stunden, was ihm Rang 138 von 532 Läufern der M50 einbrachte. Zwischen 5.05 Stunden und 5.30 Stunden tummelte sich der Großteil unserer Athleten. Gunter König in 5.05,54 Std. auf Rang 181 in der M50, Nikolaus Vogel in 5.10,15 Std. als 103. von 357 der M55, Marathon-Debutant Marcel Jouvenal in 5.15,27 Std. als 323 von 573 in der M20, Manfred Brecht in 5.17,50 Std. als 49. von 212 der M60, Dirk Gulden in 5.18,07 Std. als 232. von 415 der M40, Alfred Ulshöfer in 5.25,21 Std. als 68. der M60 sowie Stefan Rau in 5.30,57 Std. als 281. der M45 bewiesen, dass auch Flachländer sich vor den Bergziegen aus dem Alpenraum nicht zu verstecken brauchen. Auch Thorsten Utz in 5.53,48 Std. auf Rang 336, Lars Rolf Rapp in 6.01,13 Std. als 349. - beide in der M40 - sowie Andreas Siebler in 6.14,37 Std. auf Platz 457 der M50 kamen gesund und glücklich auf der 2.100 Meter hohen Kleinen Scheidegg an. Bergspezialistin Sylvia Ulshöfer sicherte sich in 5.58,15 Std. einen ausgezeichneten 43. Rang von 104 der W55 und Diana Dekan (W30) freute sich, nach 6.05,40 Std. und Platz 171 das Ziel erreicht zu haben. Bei einer Ausfallquote von fast 10 Prozent war die TVN-Crew froh, dass alle TVN-Läufer das Ziel auf der Kleinen Scheidegg gesund erreichten. Erstaunlich: bis auf eine Ausnahme hatten alle „Wiederholungstäter“ ihre Jungfrau-Marathon-Bestleistung - teilweise deutlich - verbessert. Und die (Berg)-Marathon-Debutanten zeigten bei ihrem ersten Einsatz auf ungewohntem Geläuf eine beeindruckende Vorstellung.

Bild: 16 TVN-Starter mit Laufkollegin Conny Straub vom Team Evaldo Mühlacker (2. v. links) vor dem Start zum Jungfrau-Marathon.

Freddy Frisch

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.