logo

×

Termine ...

Sonntag, 25. Februar, 14:30 Uhr
Heimwettkämpfe der WKG Wilferdingen/Nöttingen
Montag, 26. Februar, 19:00 Uhr
Turnratssitzung
Samstag, 02. März, 14:00 Uhr
Seniorennachmittag
Sonntag, 03. März, 11:15 Uhr
Musikalischer Frühschoppen
Samstag, 09. März,
Gauturntag

Zum Helferportal

Aktuelle Helferlisten hängen immer am "Schwarzen Brett" am Halleneingang!
Vielen Dank für Eure Hilfe und Unterstützung!

Leichtathletik - TV Nöttingen sahnt bei Kreismeisterschaften kräftig ab

Bei den diesjährigen Kreismeisterschaften Einzel auf dem Buckenberg schickte der TV Nöttingen insgesamt 17 Teilnehmer auf die Anlage. Belohnt wurde der TVN mit 7 Kreismeistertiteln, 7 zweiten Plätzen und 4 Platzierungen auf dem Bronzerang. Eine beachtliche Ausbeute angesichts der Tatsache, dass alle 10jährigen erstmals an den Kreismeisterschaften teilnahmen. Der Reihe nach: David Nehls erreichte im Weitsprung den 10. Platz und mit dem Ball Rang 6 mit 27 Metern.

David Röhrich landete über 50 Meter auf Rang 11 und im Weitsprung auf Rang 18. In seinem ersten Wettkampf überhaupt wurde Noah Waidelich mit dem Ball 15. und über 800 Meter auf Rang 9 geführt. Alle drei starteten in der M10. Die Ränge 17 und 16 mit dem Ball und über 50 Meter gab es für Till Waidelich in der M11. Überaus erfolgreich war Kemis Noumen in der M12. Im Sprint über 75 Meter schaffte er als Zweitplatzierter in 10,7 Sek. eine persönliche Bestleistung. Weitere Bestleistungen gab es für ihn als Sieger über 800 Meter in 2.48,00 Min., auf Platz 3 beim Weitsprung mit 4,24 Metern und beim Ballweitwurf auf Rang 4 mit 32 Metern. Seine Bestleistung hat Henry Hill (M12) zwar knapp verpasst, dennoch reichten seine 1,20 Meter beim Hochsprung zu Rang 3. Für weitere persönliche Bestleistungen sorgten Moritz Nehls (U18) im Hochsprung mit 1,50 Metern und beim Speerwurf mit 32,58 Metern, jeweils auf Rang 2. Bei den Männern erzielte sein Bruder Felix nach langer Wettkampfpause mit 32,99 Metern den 3. Platz im Speerwerfen. Bei den Senioren (M60) zeigte Robert Geller im ersten Wettkampf für den TVN seine Klasse und lief nach 3.29,00 Min. über 800 Meter auf Rang 2. Gleich 3 persönliche Bestleistungen sowie ein erster und ein zweiter Platz in den Badischen Bestenlisten war die phantastische Ausbeute von Wogha Noumen (M10). Über 50 Meter in 7,6 Sek. und im Hochsprung mit 1,19 Metern auf Platz 1, im Weitsprung mit 3,87 Metern auf Platz 2 waren die Glanzlichter. Ferner gab es einen vierten Platz über 800 Meter sowie Platz 12 beim Ballwurf. Auch die jungen Damen warteten mit Bestleistungen auf. Marie Vollmar (W12) holte über 800 Meter Bronze nach 3.09,50 Min. und verpasste über 75 Meter in 11,8 Sek. nur knapp den Endlauf. Gleiches galt für Helena Karcher (W13) mit 12,0 Sek. im Sprint. Mit der Kugel erzielte sie 4,71 Meter und kam damit auf Rang 8. Die gleichaltrige Lisa Maier sprang 1,15 Meter hoch auf Rang 6 und 3,30 Meter weit, was Platz 14 bedeutete. Jana Nehls (W14) stieß die Kugel 6,94 Meter weit und sorgte damit für einen zweiten Silberrang. Sophia Hoffmann (W14) ließ als Siegerin über 800 Meter und einer Bestleistung in 2.53,90 Min. aufhorchen, musste sich aber beim Kugelstoßen und 5,62 Metern mit Rang 7 begnügen. Die 4 x 75 Meter Staffel der U14 in der Besetzung Helena Karcher, Lisa Maier, Lana Utz und Schlussläuferin Marie Vollmar lief zum ersten Mal Staffel überhaupt, sodass alle Mädels sehr aufgeregt waren. Alle Wechsel klappten vorzüglich, doch leider wurde bei einem Wechsel die Wechselzone überlaufen, was eine Disqualifikation nach sich zog. Anna Wendel (W15) war im Hochsprung mit 1,48 Metern sowie mit der Kugel und beachtlichen 8,42 Metern nicht zu schlagen. Das starke Ergebnis rundete sie über 100 Meter auf Rang 2 in 14,03 Sek. ab. Die 4 x 100 Meter Staffel der StG Nöttingen / Wilferdingen in der Besetzung Fiona Schäfer, Julia Schäfer, Sophia Hoffmann und Schlussläuferin Anna Wendel lief zum ersten Mal Staffel überhaupt, wechselte hervorragend und sicherte sich souverän den Kreismeistertitel in beeindruckenden 55,13 Sek. In ihrem ersten Kugelstoß-Wettkampf wartete Nele Hoffmann (U18) mit 6,05 Metern und einer Bestleistung mit Rang 6 auf. Bei einigen jungen Akteuren war verständlicherweise ein gewisses Maß an Nervosität zu spüren. Dennoch waren alle voll bei der Sache und zeigten beachtliche Leistungen. Freddy Frisch

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Ich stimme zu.