logo

×

Termine ...

Samstag, 27. April,
BTB-Fortbildung Modul 2 Kinder-Gerätturnen
Mittwoch, 01. Mai,
Maifest 2024
Samstag, 04. Mai,
Jugendausflug Tripsdrill
Sonntag, 05. Mai,
Landeswandertag Meersburg
Dienstag, 07. Mai, 18:30 Uhr
Sportausschuss-Sitzung

Zum Helferportal

Aktuelle Helferlisten hängen immer am "Schwarzen Brett" am Halleneingang!
Vielen Dank für Eure Hilfe und Unterstützung!

Statt Glasperlenspiel, schneller Lauf in der Hesse-Stadt

Hesselauf 2024
Der diesjährige Hesse-Lauf in Calw zählte zur Regionalmeisterschaft 2024 der Leichtathletik Region Stuttgart. Daher fühlten sich zahlreiche schnelle LäuferINNEN aus dem Schwäbischen angezogen, um auf der flachen 10km-Strecke mit einer Top-Zeit aufzuwarten.

5 Podestplätze gab es dennoch für die TVN-ULTRAS beim ersten Lauf der diesjährigen S-Cupserie, was die hohe Qualität der TVN-Asse unterstreicht. Mit Hubert Bittighofer stellte der TVN auch gleich den Sieger in einer Altersklasse. Hubert benötigte als M70er für die 10km Distanz 50,23 Min. und siegte souverän. Mit dem Silberrang belohnt wurde die sehr stark laufende Claudia Maag (W50), die sich nach 45,09 Min. nur der Siegerin der Damenwertung insgesamt geschlagen geben musste. Platz 2 gab es auch für Stephanie Weissert (W45) in 50,07 Min. sowie für Michael Schmidt (M55), der nach flotten 42,09 Min. 17 Wettbewerber hinter sich lassen konnte. Mit Bronze bedacht wurde unser Seriensieger Thorsten Tjoa. Trotz seiner Top-Zeit von 40,54 Min. hatte er an diesem Tag zwei Konkurrenten, die in der M60 noch schneller liefen. 10 weitere TVN-Starter warteten mit Top-10-Platzierungen auf. Simon Siebler hatte in der Männerklasse ungewohnt starke Konkurrenten, so dass der deutlich schnellste TVN-Starter mit 37,07 Min. „nur“ Rang 6 von 21 belegen konnte. Dennoch eine famose Leistung. Die weiteren Zeiten und Platzierungen den TVN-ULTRAS: Nadine Friedl (W40) in 50,26 Min und Platz 4, Stefanie Oechsle (W50) in 49,44 Min. und Platz 6, Christina Hagenlocher in 53,40 Min., Maria Scrofan in 53,46 Min. und Sybille Hildner-Lippolt in 55,06 Min. auf den Rängen 5-7 der W55, Sylvia Ulshöfer (W60) in 56,48 Min. und Platz 5 sowie die männlichen Teilnehmer Manuel Novak (M35) in 44,01 Min. und Platz 10, Marco Frei (M50) in 44,24 Min. und Platz 8 und Arnold Weber (M65) in 58,35 Min. und Platz 7. Ihre glänzende Frühform bewiesen zudem Marcel Jouvenal (M) in 42,27 Min. auf Rang 12, die beiden M50er Stefan Rau in 48,23 Min. und Rang 15 sowie Bernd Guigas in 51,38 Min. und Rang 18, Thomas Glanz (M55) in 51,20 Min., und Rang 11 sowie der nimmermüde Nikolaus Vogel (M60) in 49,33 Min. und Rang 13.

Unser TVN-Urgestein Andreas Siebler nahm ein weiteres Mal an seinem Lieblingslauf, dem Barcelona-Marathon teil. Nicht zuletzt aufgrund seiner Streckenkenntnisse ging er das Rennen äußerst flott an und lag bei der Halbmarathon-Distanz mit 2.10 Std. sehr gut im Plan. Am Ende fehlten allerdings ein wenig die Körner. Angesichts der Tatsache, dass Andi kaum Trainingseinheiten hatte – schon gar nicht über längere Distanzen – war seine Zeit knapp über 5 Stunden überaus beeindruckend. 

Freddy Frisch

 

Bild oben: Die eine Hälfte beim Warmlaufen, die andere beim Fototermin vor dem Start des Hesse-Laufes.

Voll im Soll: Andreas beim Barcelona-Marathon

LIAQ7875 original

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Ich stimme zu.