logo

×

Termine ...

Sonntag, 28. Juli, 10:00 Uhr
Wanderung
Dienstag, 10. September, 18:30 Uhr
Sportabzeichen - Abnahme
Samstag, 21. September,
BTB-Fortbildung fit und gesund
Samstag, 28. September,
Tanzfest für Folklore- und Mitmachtänze
Dienstag, 01. Oktober, 18:30 Uhr
Sportabzeichen - Abnahme

Zum Helferportal

Aktuelle Helferlisten hängen immer am "Schwarzen Brett" am Halleneingang!
Vielen Dank für Eure Hilfe und Unterstützung!

Kletterlauf hoch oben im Montafon

Ultras 3.pngHart, herausfordernd und unglaublich schön: Beim Montafon Totale Trail gehen die Läufer im hochalpinen Gelände an ihre Grenzen und staunen gleichzeitig über die Schönheit der Montafoner Bergwelt. Hunderte motivierte Läufer aus zahlreichen Nationen, 3 Distanzen mit 10, 33 und 47 Kilometern und 1.200 - 4.200 Höhenmetern bei 8 Verpflegungsstationen sind beeindruckende Zahlen dieser Trails.

Die Teilnehmer sind keine „normalen“ Trailrunner: Sie scheuen keine Herausforderung, sie trotzen den Wetterbedingungen und sind hart im Nehmen. Sie lieben technisch anspruchsvolle Trails und das einzigartige Montafoner Panorama. Sie kämpfen für jeden Höhenmeter, laufen immer höher, schneller und weiter. Um die Besonderheit dieses Berglaufs zu verstehen, muss man dabei gewesen sein! Und dies waren drei TVN-ULTRAS. Während die beiden Thorsten – Utz und Wolf – die 33 km Strecke wählten, hatte sich Dirk Gulden für den 47er entschieden. Und in 7.48,20 Std. eine fantastische Leistung geboten, die ihm auf Rang 11 der M40 fast eine Top-Ten-Platzierung unter den zahlreichen Bergspezialisten beschert hätte. Aber auch die 33 km haben es in sich, geht es doch rauf und runter, über Stock und vor allem sehr viel Stein. Trittsicherheit war bei allen ULTRAS gefragt. Thorsten Wolf benötigte 8.16,24 Std., Namensvetter Utz war 8.39,44 Std. unterwegs. Die beiden belegten in der M40 die Ränge 20 und 21.

Seine Vielseitigkeit unterstrich einmal mehr Simon Siebler beim Volkstriathlon der TSG Blankenloch. Nachdem er beim 500 Meter-Schwimmen im örtlichen Baggersee, seiner wohl schwächsten Teildisziplin, etwas Zeit zur Spitze eingebüßt hatte, legte er auf dem Rad über 20 km und vor allem beim abschließenden 5km Lauf so richtig los und überholte einen Wettkämpfer nach dem anderen. Am Ende landete er auf Rang 13 von 251 Startern insgesamt. In seiner Altersklasse M25 siegte er souverän mit über 3 Minuten Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Eine starke Vorstellung unseres aktuell schnellsten TVN-ULTRAS. Freddy Frisch

Bild: Die „Bergziegen“ von links: Dirk, Thorsten U. und Thorsten W. vor dem Start.

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Ich stimme zu.