logo

×

Lauftreff Ultras

In zwei Laufgruppen wird bei jedem Wetter (außer Gewitter) zwischen 10 und 15 km (Gruppe 1) sowie 4 und 6 km (Gruppe 2, Lauftreff Einsteiger) abwechslungsreich trainiert. Die beiden Gruppen laufen unterschiedliche Tempi. Näheres zu Laufgruppe 2 unter Gymwelt / Lauftreff Einsteiger. Im Winter laufen wir mit Lampen auf befestigten Wegen, zwischen April und Oktober meist auf unterschiedlichem Untergrund. Training kann als Vorbereitung für Wettkämpfe zwischen 5 km und Marathon genutzt werden. Wir nehmen das Jahr über als Mannschaft und einzeln an Wettkämpfen teil.

Für wen geeignet?
Frauen und Männer jeden Alters. Für Laufgruppe 1 sollten konditionelle Grundlagen vorhanden sein.

Wann & Wo?
Dienstags 19:00 Uhr
Donnerstags 19:00 Uhr nach Vereinbarung, jeweils ab Turnhalle TV Nöttingen.

Verantwortlich
Alfred Ulshöfer (Tel. 78193) und Hubert Bittighofer

 

10 km Baden Baden und 24 Stunden durch die Nacht

Völlig unterschiedliche Strecken und Ziele hatten sich Thorsten Tjoa und Andreas Siebler am vergangenen Wochenende ausgesucht. Thorsten war wie im Vorjahr beim Heel-Lauf in Baden Baden über 10 km am Start. Die neue malerische Strecke führte vom Start beim Unternehmen Heel in die Kurstadt, wo die über 1.000 Starter das besondere Flair von Baden-Baden erlebten.

Das Erfolgsrezept des Heel-Laufs blieb unverändert: Keine Startgebühr, für jedermann geeignete Strecken, und nach den Läufen kann die ganze Familie gemütlich vor der tollen Kulisse des Kurhauses zusammensitzen. Wobei der Gesundheitsgedanke von Anfang an im Mittelpunkt des Heel-Laufs stand. Thorsten zeigte sich bei sengender Hitze in Top-Form, bewältigte die Strecke in 41,03 Min. und distanzierte als Sieger der M55 einen seiner Dauerrivalen trotz ständigem Führungswechsel schließlich deutlich. 68 Läufer hatten in seiner AK das Ziel erreicht. Andreas Siebler wählte mit der 24 Stunden Nachtwanderung des Schwarzwaldvereins ein anderes Format. Gestartet wurde abends um 20 Uhr zusammen mit etwa 30 Walkern in der Gruppe, um die 85 Km Distanz zu bewältigen. Insgesamt waren 300 Läufer am Start. Die Strecke führte über Gräfenhausen auf den Wallberg, nach Ersingen, Bilfingen, Wilferdingen, Mutschelbach, Hohenwettersbach, Ettlingen, Spessart, Etzenrot, Spielberg und über Ittersbach wieder zum Ausgangspunkt der Schwanner Warte. In Singen gab es am frühen Morgen eine Pause von 1 Stunde, wo die Nachtschwärmer sich umziehen, duschen und Frühstücken konnten. Gewandert wurden immer kleine Wege und Pfade in den Wäldern. Dadurch ging es fast immer steil bergauf und bergab. Jede Gruppe hatte einen Guide, dem man folgten konnte. Alle 3 Stunden gab es vom Schwarzwaldverein hervorragend vorbereitete Verpflegungsstellen. Vom Start bis zum Ziel war Andreas 22 Stunden lang mit dem Bewegen der Beine beschäftigt und am Ende froh, als die schöne Tortour am Samstagabend zu Ende ging. Andreas meinte, es sei nicht weniger anstrengend als ein Marathon und Wiederholungsgefahr drohe.

Freddy Frisch

Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.